top of page

polisMobility x AZOWO: 160 Aussteller zur Zukunft der Mobilität

"Zeitgemäße Mobilität ist nachhaltig und intermodal, divers, lebendig und vernetzt. Das zeigt die polisMOBILITY in allen Dimensionen. Als einzige Messe ihrer Art macht sie die gesamte Wertschöpfungswelt der Urban Mobility in einem 360-Grad-Ansatz erlebbar und bringt sie mitten in die Stadt." Das sagen die Veranstalter der Messe über das neue Konzept. Die offizielle Eröffnung erfolgte durch Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Oliver Frese, COO der Koelnmesse GmbH – unter Beteiligung von Science-YouTuber und Forscher Jacob Beautemps. Die polisMOBILITY 2023 verzeichnete insgesamt rund 17.000 Besucherinnen und Besucher an den drei Messetagen und anschließend auf dem polisMOBILITY camp in der Kölner Innenstadt.


Mit der polisMOBILITY wird eine Dialogplattform für die urbane Mobilität geschaffen, mit dem Ziel, verschiedene, den Stadtraum und die Kommunen betreffende Themen anzusprechen. Dafür verwebt die Organisation Expo-, Konferenz- und Erlebniselemente, um der Vielfalt von urbaner Mobilität gerecht zu werden und den Besuchern ein umfassendes Erlebnis vernetzter Fortbewegungskonzepte zu bieten. Themenstände zur urbanen Mobilität, anregende Diskussionen, Live-Erlebnisse: all das konnte an fünf Tagen auf dem Messegelände und in der Innenstadt von Köln erlebt werden. Im Rahmen der polisMOBILITY diskutierte auch Oliver Krischer, Verkehrsminister in NRW, mit Expertinnen und Experten wie Dr. Ludwig Fazel (COO der Volkswagen Group Components) aus der Industrie- und Verkehrspolitik zu Themen wie Dekarbonisierung, Mobilität auf dem Land und einem gemeinschaftlichen Umdenken.


Wir von AZOWO sind glücklich darüber, ein solch zukunftsorientiertes Konzept als Partner unterstützen zu können!




#mobility #azowo #sustainability

bottom of page